deutsch.english

Internationales Keramik – und Musiksymposium in der Wasserburg Kapellendorf/ Thüringen vom 18.Juni  bis 8.Juli 2006 Fotos mp3, Video Impressionen Kontakt, Sponsoring, Links

Fotos - Symposium vom 18. Juni bis 8. Juli 2006

Heimat:
Wo immer es gut ist, dort ist meine Heimat.
Cicero
Heimat ist, was jedem in die Kindheit scheint und wo niemand war.
Ernst Bloch
Heimat ist der Ort, wo sie einen hereinlassen müssen, wenn man wiederkommt.
Robert Lee Frost
Heimat ist nicht der Ort, sondern die Gemeinschaft der Gefühle.
Bodeninschrift in der Galerie der Gegenwart in Hamburg
Nicht wo du die Bäume kennst, wo die Bäume dich kennen, ist deine Heimat.
Sprichwort aus Sibirien
Alle Wesen sind sterblich weil ihre eigentliche Heimat anderswo ist.
Nachruf

Fotos - Feuernacht in der Wasserburg am 28.6.06

Kamenko Culap, teilnehmender Musiker in einem Fernsehinterview
„Wir haben junge Erinnerungen an den Krieg und ich denke, dass besonders Kunst diese Gefühle sehr gut heilen kann. Es bleibt immer etwas vom Krieg zurück. Jeder der Krieg erleben musste, hat tiefe Erinnerungen. Aber Musik kann tiefer gehen.“

Fotos - „Rien ne va plus“ - Konzert und Präsentation der keramischen Arbeiten aller Künstler in der
Wasserburg am 7.8.06

MDR -Fernsehen, Thüringen Unterwegs „200 Jahre danach“
„Es geht um Heimat bei diesem Symposium, ... , um Heimatkultur die jeder in sich trägt,
Heimatverletzung, den Missbrauch von Heimatgefühlen – heute wie vor 200 Jahren.“

Fotos - Vernissage im Kulturhof Krönbacken in Erfurt am 8.8.06


Publikumsbrief:
„Sehr geehrte Frau Töppe-Zenker, sehr geehrter Herr Zenker, sehr geehrte Damen und Herren,
ICH KANN MICH GAR NICHT GENUG DARÜBER FREUEN,...wie sehr der Begriff Heimat eine Wandlung im Positiven gemacht hat. Nur im Sinne eines klassischen menschlichen Missverständnisses und nur im Sinne einer "gedanklichen Engführung" steht der Heimatbegriff gegeneinander. Es geht nicht darum, dass nur die Heimat der einen ODER die
Heimat der anderen sein könne, auch geht es nicht darum, DASS GAR KEINE HEIMAT MEHR SEIN SOLLE (wie dies manchmal in glatter Umkehrung des Ersteren gedacht wird), vielmehr geht es darum, dass die Heimat der einen und die Heimat der anderen wohltuend und wohlverstanden nebeneinander, ineinander stehe - auf jeweils eigene Weise und im ganzen Bogen des Lebens, den Sie andeuten. ... Für alles Dank! Mit freundlichen Grüßen Helmut Krüger, Potsdam“

Flyer - „HEIMAT. Momente einer Begegnung“
Plakat - „HEIMAT. Momente einer Begegnung“

[ intro ] [ keramik ] [ musik ] [ galerie ] [ impressum ]     © Internationales Musik- und Keramiksymposium Kapellendorf 2006